Angebote zu "Weil" (6 Treffer)

Kategorien

Shops

Peter Maria Schäfer: Spuren
30,70 € *
ggf. zzgl. Versand

AuschwitzPeter Maria Schäfer (geb. 1961), Fotograf und Filmemacher, hat mit seiner journalistischen Arbeit dem Holocaust-Überlebenden Tadeusz Szymanski (1917–2002) bereits filmisch ein Denkmal gesetzt. Jetzt widmet er ihm ein Buch mit einer Folge be-eindruckender Fotografien, die er seit Mitte der 1980er Jahre im ehemaligen Vernichtungslager Auschwitz sowie in der Judengasse der Stadt aufgenommen hat. Tadeusz Szymanski, der bei seiner Einlieferung 1941 in Auschwitz-Birkenau schwer erkrankt und deshalb bereits selektiert war, überlebte, weil man an ihm als lebendem "Versuchs-objekt" den Verlauf von Fleckfieber studieren wollte. 1945 gelang ihm auf einem knapp vor der Ankunft der sowjetischen Armee durchgeführten Abtransport nach Buchenwald bei einem Halt auf tschechischem Gebiet die Flucht. Bereits ab 1946 enga-- gierte sich Szymanski mit anderen ehemaligen Häftlingen für die Erhaltung des Lagerkomplexes in Auschwitz und die dortige Einrichtung einer -Gedenkstätte. Im Museum Auschwitz-Birkenau kümmerte er sich in den 1950er Jahren vor allem um die Besucher-betreuung, kämpfte um die Einrichtung einer internationalen Jugendbegegnungsstätte und leitete bis zu seiner Pensionierung 1977 die Sammlungen des Lagermuseums. Tadeusz -Szymanski, der als Wegbereiter der polnischen Aussöhnung mit Deutschland gilt, wurde 1986 mit der Theodor-Heuss-Medaille ausgezeichnet.

Anbieter: buecher
Stand: 04.08.2020
Zum Angebot
The Green Mile (eBook, ePUB)
9,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Getragen wird die Fortsetzungsgeschichte von einer Rahmenhandlung, in der der Protagonist Paul Edgecombe rückblickend die Geschehnisse während seiner Arbeit im Todestrakt des Cold-Mountain-Staatsgefängnisses aus dem Jahr 1932 erzählt. Paul Edgecombe war zu dieser Zeit der Leiter des wegen seines grünen Flurbodens Green Mile genannten Trakts. Seit der Einlieferung des schwarzen John Coffey - eines über zwei Meter großen, bemitleidenswerten Mannes - der wegen Mordes und Vergewaltigung an zwei neunjährigen Mädchen verurteilt ist, geschehen mysteriöse Dinge. Coffey heilt das Blasenleiden von Paul Edgecombe und bringt auch eine im Todestrakt wohnende Maus wieder ins Leben zurück, als diese vom sadistischen Aufseher Percy Wetmore zu Tode getreten wird. Mit der Zeit entwickelt sich ein freundschaftliches Verhältnis zwischen Paul und John. Paul wird klar, dass John Coffey kein normaler Mensch ist, sondern eine übernatürliche Gabe zum Heilen hat. Im Gefängnisalltag tritt die sanfte Natur John Coffeys zu Tage, und Paul vermutet, dass Coffey nicht der Mörder der beiden Mädchen ist. Coffey wollte lediglich seine übernatürliche Gabe nutzen, um die beiden bereits toten Mädchen wieder ins Leben zu holen. Er wurde dabei jedoch verhaftet. Bei der Hinrichtung des Gefangenen Eduard Delacroix kommt es zu einem folgenschweren Unglück. Paul überließ dem aufstrebenden Percy Wetmore die Leitung über die Hinrichtung auf dem elektrischen Stuhl. Während der Vorbereitungen tauchte Percy den Schwamm, der die elektrische Leitfähigkeit erhöhen und den Strom direkt in den Kopf leiten soll, mit voller Absicht nicht in Wasser. Delacroix stirbt einen grausamen Tod, indem er geradezu verbrennt. Kurz nach dieser Hinrichtung vollbringt John Coffey seine größte Tat. Melinda, die Frau des Gefängnisdirektors Hal Moores, ist schwer an einem Gehirntumor erkrankt. Die Ärzte haben sie bereits aufgegeben. Die Aufseher unternehmen mit John Coffey einen Rettungsversuch, wobei sie Coffey aus dem Gefängnis in das Haus ihres Chefs schmuggeln. Die Heilung gelingt, doch Coffey ist im Anschluss schwer angeschlagen. Mit letzter Kraft "infiziert" er Percy mit dem Gehirntumor. Percy ermordet darauf den Gefangenen Will, den Coffey als Mörder der beiden Mädchen wiedererkannt hat. Nach der Ermordung Wills verliert Percy seinen Verstand und kommt in eine psychiatrische Anstalt, wo er niemandem von den Geschehnissen erzählen kann. Dennoch kommt es zur Hinrichtung des unschuldigen John Coffey auf dem elektrischen Stuhl, weil dieser es wollte. Zuvor hatte er aber Paul einen Einblick in die tatsächlichen Geschehnisse um die beiden Mädchen gegeben. Für alle Beteiligten sollte dies die letzte Hinrichtung gewesen sein. Mit dem Wissen, vielleicht ein Wunder Gottes getötet zu haben, bleibt ein äußerst bitterer Nachgeschmack zurück. In einem Pflegeheim schreibt Paul die Geschichte im Jahr 1996 nieder. Seine besondere Freude ist es dabei, in einem Versteck die damals von Coffey wiederbelebte Maus zu besuchen. Dem Tier wie ihm selbst ist durch Coffeys Heilung eine lange Lebenskraft geschenkt worden. Paul ist 1996 104 Jahre alt. Mit der Erzählung über die Geschehnisse im Gefängnistrakt äußert Stephen King Kritik an der Todesstrafe und dem elektrischen Stuhl.

Anbieter: buecher
Stand: 04.08.2020
Zum Angebot
The Green Mile (eBook, ePUB)
9,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Getragen wird die Fortsetzungsgeschichte von einer Rahmenhandlung, in der der Protagonist Paul Edgecombe rückblickend die Geschehnisse während seiner Arbeit im Todestrakt des Cold-Mountain-Staatsgefängnisses aus dem Jahr 1932 erzählt. Paul Edgecombe war zu dieser Zeit der Leiter des wegen seines grünen Flurbodens Green Mile genannten Trakts. Seit der Einlieferung des schwarzen John Coffey - eines über zwei Meter großen, bemitleidenswerten Mannes - der wegen Mordes und Vergewaltigung an zwei neunjährigen Mädchen verurteilt ist, geschehen mysteriöse Dinge. Coffey heilt das Blasenleiden von Paul Edgecombe und bringt auch eine im Todestrakt wohnende Maus wieder ins Leben zurück, als diese vom sadistischen Aufseher Percy Wetmore zu Tode getreten wird. Mit der Zeit entwickelt sich ein freundschaftliches Verhältnis zwischen Paul und John. Paul wird klar, dass John Coffey kein normaler Mensch ist, sondern eine übernatürliche Gabe zum Heilen hat. Im Gefängnisalltag tritt die sanfte Natur John Coffeys zu Tage, und Paul vermutet, dass Coffey nicht der Mörder der beiden Mädchen ist. Coffey wollte lediglich seine übernatürliche Gabe nutzen, um die beiden bereits toten Mädchen wieder ins Leben zu holen. Er wurde dabei jedoch verhaftet. Bei der Hinrichtung des Gefangenen Eduard Delacroix kommt es zu einem folgenschweren Unglück. Paul überließ dem aufstrebenden Percy Wetmore die Leitung über die Hinrichtung auf dem elektrischen Stuhl. Während der Vorbereitungen tauchte Percy den Schwamm, der die elektrische Leitfähigkeit erhöhen und den Strom direkt in den Kopf leiten soll, mit voller Absicht nicht in Wasser. Delacroix stirbt einen grausamen Tod, indem er geradezu verbrennt. Kurz nach dieser Hinrichtung vollbringt John Coffey seine größte Tat. Melinda, die Frau des Gefängnisdirektors Hal Moores, ist schwer an einem Gehirntumor erkrankt. Die Ärzte haben sie bereits aufgegeben. Die Aufseher unternehmen mit John Coffey einen Rettungsversuch, wobei sie Coffey aus dem Gefängnis in das Haus ihres Chefs schmuggeln. Die Heilung gelingt, doch Coffey ist im Anschluss schwer angeschlagen. Mit letzter Kraft "infiziert" er Percy mit dem Gehirntumor. Percy ermordet darauf den Gefangenen Will, den Coffey als Mörder der beiden Mädchen wiedererkannt hat. Nach der Ermordung Wills verliert Percy seinen Verstand und kommt in eine psychiatrische Anstalt, wo er niemandem von den Geschehnissen erzählen kann. Dennoch kommt es zur Hinrichtung des unschuldigen John Coffey auf dem elektrischen Stuhl, weil dieser es wollte. Zuvor hatte er aber Paul einen Einblick in die tatsächlichen Geschehnisse um die beiden Mädchen gegeben. Für alle Beteiligten sollte dies die letzte Hinrichtung gewesen sein. Mit dem Wissen, vielleicht ein Wunder Gottes getötet zu haben, bleibt ein äußerst bitterer Nachgeschmack zurück. In einem Pflegeheim schreibt Paul die Geschichte im Jahr 1996 nieder. Seine besondere Freude ist es dabei, in einem Versteck die damals von Coffey wiederbelebte Maus zu besuchen. Dem Tier wie ihm selbst ist durch Coffeys Heilung eine lange Lebenskraft geschenkt worden. Paul ist 1996 104 Jahre alt. Mit der Erzählung über die Geschehnisse im Gefängnistrakt äußert Stephen King Kritik an der Todesstrafe und dem elektrischen Stuhl.

Anbieter: buecher
Stand: 04.08.2020
Zum Angebot
Wann war das noch?
15,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Das weiße Zimmer: Die Einlieferung in ein Klinikum mit dem Verdacht auf Krebs. Die Angst, das Umfeld, und mein Verständnis für das betreuende Personal.Berlin 1986: Impressionen in Ostberlin.Der Tanz der Fische: Die Begegnung mit einer jungen Frau an einem Brunnen vor einer Kirche, nach einem Konzert. Diese Begegnung endet später, weil sie keine Bindung eingehen kann. Sie beschreibt ihre Gründe in einem langen Brief.Sazbugr: Meine Gedanken, ob ich hier leben möchte?Trollhans ist tot: Die Erinnerungen an einen toten Jugendfreund.Meine Begegnung im Englischen Garten in München: Durch einen Fahrradunfall lerne ich ein junges Mädchen kennen, das später ein tragisches Ende nimmt.Warum: Das Warten auf einen Anruf.Das Abschiedsgeschenk: Ein Geschenk für sie und eins für ihn. Beide sollten erst geöffnet werden, wenn sie sich getrennt haben, um die Spannung zu erhöhen.Die Blau Blume: Gefunden in einem Klostergarten und auf das Grab einer Freundin gepflanzt.Das endlose Waten auf Annetta: Gedanken in der Wartezeit vor dem Haus einer Freundin und die Begegnung mit fremden Menschen.

Anbieter: Dodax
Stand: 04.08.2020
Zum Angebot
Wann war das noch?
17,58 € *
ggf. zzgl. Versand

Das weiße Zimmer: Die Einlieferung in ein Klinikum mit dem Verdacht auf Krebs. Die Angst, das Umfeld, und mein Verständnis für das betreuende Personal.Berlin 1986: Impressionen in Ostberlin.Der Tanz der Fische: Die Begegnung mit einer jungen Frau an einem Brunnen vor einer Kirche, nach einem Konzert. Diese Begegnung endet später, weil sie keine Bindung eingehen kann. Sie beschreibt ihre Gründe in einem langen Brief.Sazbugr: Meine Gedanken, ob ich hier leben möchte?Trollhans ist tot: Die Erinnerungen an einen toten Jugendfreund.Meine Begegnung im Englischen Garten in München: Durch einen Fahrradunfall lerne ich ein junges Mädchen kennen, das später ein tragisches Ende nimmt.Warum: Das Warten auf einen Anruf.Das Abschiedsgeschenk: Ein Geschenk für sie und eins für ihn. Beide sollten erst geöffnet werden, wenn sie sich getrennt haben, um die Spannung zu erhöhen.Die Blau Blume: Gefunden in einem Klostergarten und auf das Grab einer Freundin gepflanzt.Das endlose Waten auf Annetta: Gedanken in der Wartezeit vor dem Haus einer Freundin und die Begegnung mit fremden Menschen.

Anbieter: Dodax
Stand: 04.08.2020
Zum Angebot

Ähnliche Suchbegriffe